Alle Artikel in: Notizen

Motyf 2016

MOTYF 2016

Ist Buchdruck Bewegtbild-Typografie in Super SloMo?

Sicher nicht! Es ist aber erfrischend und belebend, solche Fragestellungen entwickeln zu können. Vom Print kommend, vom Screen kommend; es ist unbedingt empfehlenswert, einen Blick auf die Infos zum Festival zu werfen.  (mehr >>>)

Transformation des Buchdrucks

Transformationen des Buchdrucks

Hohes Niveau und plastische Kraft am 9. und 10. Juni 2016

Die Konferenz des Exzellenzclusters Bild Wissen Gestaltung fragt, »inwiefern und weshalb die Praktiken und die Ästhetik der Buchdrucktechniken bis heute die Gestaltungspraxis sowohl in analogen wie digitalen Anwendungen prägen.« (mehr >>>)

Katalogwerkzeug

Halpin, immer wieder Halpin …

Martin Halpin kann es nicht lassen!

Katalogisierung der Bibliotheca Universalis Perennis –
»Die ersten 10« (mehr >>>)

23. Mainzer Minipressen-Messe

23. Mainzer Minipressen-Messe

Inspiration und Ästhetik vom 4. – 7. Juni 2015

Nach jeder »Minipresse« bleibt zu bedauern, dass man wieder zwei Jahre auf die nächste Veranstaltung warten muss. (mehr >>>)

jaques-fataliste

Jacques le fataliste et son maître

„Erzählen Sie die Geschichte doch selbst zu Ende“

(mehr >>>)

halpin

Halpin meldet sich

Wer versteht das?

Heute finde ich einen Text, der von Martin Halpin zu stammen scheint; der Inhalt ist seltsam, schwer verständlich, vielleicht sinnlos. (mehr >>>)

halpin2

Martin Halpins Husarenstück

… makes hobbyhodge happy in his hole.

»I have heard this word used by Martin Halpin, an old gardener from the Glens of Antrim who used to do odd jobs for my godfather, the Rev. B.B. Brophy of Swords.« schreibt James Joyce in einer Fußnote in Finnegans Wake. Dies ist die erste Stelle, die Martin Halpin beiläufig erwähnt. (mehr >>>)

buchmesse14

Frankfurter Buchmesse 2014

»Ich bin hier« Ja, er, Martin Halpin, war auch dort!* Es wird Zeit, dass sich elektronische Publikationen aus dem Zustand der e-Inkunabeln lösen. So wenig der Buchdruck das Erscheinungsbild der Handschrift nachahmen muss, so wenig müssen elektronische Publikationen Bücher (samt Blätter-Animation und Blätter-Akustik) imitieren. Vielmehr sollen die Möglichkeiten, Medien unterschiedlicher Herkunft zu integrieren (Stichwort Konvergenz), erforscht und genutzt werden.

bibloteca

Bibliotheca Universalis Perennis im Frankfurter Allgemeine Magazin

Unser Projekt »Bibliotheca Universalis Perennis« findet Erwähnung im Frankfurter Allgemeine Magazin

Lasst uns die wichtigen Bücher finden! (…)

buchmesse13

Frankfurter Buchmesse 2013

»Ich bin hier«

Ja, wir waren auch dort!

Im Zusammenhange mit E-Books sahen wir viel alten Wein in neuen Schläuchen.
Macht es Sinn, vorhandene Bücher 1:1 in E-Books zu übertragen?