E-Book Formate

Lesesysteme gibt es für nahezu jedes Betriebssytem. Das Spektrum reicht von proprietären Lösungen (z. B. Kindle-Familie, OS X und iOS) über systemspezifische Angebote (z. B. OS Windows oder Android) bis zu offenen (browserbasierten) Varianten. Ihr Inhalt und Ihre Zielgruppe geben vor, welchen Weg  oder welche Wege Sie mit Ihrem Projekt gehen. Wir begleiten Sie gerne beratend dabei.

Hier geben wir einen Einblick in die aktuellen gestalterischen und technischen Möglichkeiten verschiedener E-Book Formate.

Reflow E-Books

Die am Markt vertretenen elektronischen Bücher sind zumeist Flowing oder Reflow E-Books. Diese E-Books eignen sich besonders, um textlastige Inhalte elektronisch verfügbar zu machen. Der Text kann im E-Book-Reader nach Vorliebe verkleinert und vergrößert werden. Gestalterisch sind dem Flowing E-Book allerdings Grenzen gesetzt.

Enhanced Reflow E-Books

In die multimedial erweiterte Version eines Reflow E-Books (das Enhanced E-Book als EPUB3) können im gesetzten Rahmen Videos, Bilder, Audiodateien, Fußnoten, Links und Interaktionsgeschehen eingebunden werden.

Fixed Layout E-Books

Diese Form des E-Books zeichnet sich durch freie Gestaltungsmöglichkeiten aus. In einem Fixed Layout können bildlastige Inhalte hervorragend präsentiert werden. Die Textbereiche können mit dem E-Book-Reader komplett durchsucht werden, die Textgröße ist allerdings festgelegt. Die Seiten des Fixed Layout E-Books lassen sich per Gesten zoomen, so dass Text- und Bildbereiche vergrößert dargestellt werden können.

Enhanced Fixed Layout E-Books

Das Fixed Layout E-Book bietet sich an, um multimediale Inhalte zu integrieren. Die enhanced Version kann um Videos, Bilder-Slideshows, Audiodateien, Fußnoten, Links und Interaktionsgeschehen erweitert werden.
Die Read-Aloud-Funktion ermöglicht das automatische Vorlesen von Inhalten.
Das Fixed Layout E-Book ist somit ideal zur Umsetzung von elektronischen Kinderbüchern, Kochbüchern, Bildbänden, Spielbüchern und, und, und …

Web

Aktuell können wir – analog zur App – Webreader-Lösungen für die © OS Windows-Familie (XP, Vista, 7, 8, 8.1) anbieten, deren Titel wir auch mit Wasserzeichen ausstatten können.

Browserbasiertem Lesen wird die Zukunft gehören! Heute fordern die bestehende Lesesysteme noch die ihnen entsprechenden Formate, was Vor- und Nachteile birgt. Mittelfristig wird das „Lesen auf Browserbasis“ alle Nachteile hinter sich lassen und es werden sich neue Standards etablieren.

Apps

Unter besonderen Umständen, wenn spezielle Funktionen gefordert sind, die von der üblichen Reader-Software nicht unterstützt werden, können die multimediale Inhalte idealerweise in einer eigenen Applikation präsentiert. Die elektronische Publikation wird in diesem Fall nicht mit einer Reader-Software gelesen, sondern als eigenständige App auf das Tablet oder das Smartphone geladen.
In diesem Sinne ist eine App also kein E-Book, sondern ein eigenständiges Format.
Der Umsetzung von Inhalten sind hier sowohl gestalterisch als auch technisch wenig Grenzen gesetzt.

PDF

Auch das bewährte Format PDF eignet sich zur Darstellung in E-Readern. Wenn ein bestehendes Layout eins zu eins übernommen werden soll, ist die Verwendung dieses Formates eine Alternative zu anderen E-Book Formaten.

Multi Touch E-Books

Das Apple-eigene Format .ibooks ermöglicht die Präsentation multimedialer Inhalte auf hohem Niveau. Wer mit seinen Veröffentlichungen allein auf Apple-Produkte wie das iPad setzen möchte, ist mit diesem vielfältigen Format gut beraten. Durch eine eingeschränkte Vergrößerungsmöglichkeit sind der Verwendung von Textinhalten allerdings Grenzen gesetzt.